Highlight: Heinrich Timm – das bionische Prinzip

Heinrich Timm ist ursprünglich Landwirt und man weiß aus der Geschichte, dass viele Erfindungen Vorbilder in der Natur haben. Zum Beispiel ist die Lotospflanze Grundlage dafür, dass es schmutzabweisende Wandfarbe gibt. Aber von einem Getreidehalm ist es dann doch ein weiter Weg zum Auto. Timm hat das bionische Prinzip, welches den Halm auch bei Wind nicht knicken lässt, in der Karosserie angewandt. Indem die Knoten in der Karosserie steif gesetzt wurden, war das Auto um ganze 30 Prozent steifer als dies vorher der Fall war. Um Material zu sparen, wurden Stellen, die keine Last trugen, bloß mit einem Alublech verkleidet.

Das ganze Gespräch mit Heinrich Timm über die Entwicklung des Aluminium Space Frame sehen Sie hier: http://motordialog.de/twdmitheinrichtimm/

Der Audi Space Frame: http://www.audi.de/de/brand/de/neuwagen/layer/technologien/audi-space-frame.html

Steifigkeit in der Karosserie: https://www.vdi-wissensforum.de/de/unsere-rubriken/karosserie-und-fahrzeugbau/

Bionisches System: https://de.wikipedia.org/wiki/Bionik

Dauer: 01:48
Produktion: Mai 2015

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.