Das Mobilitätsportal

MD.ON TOUR – Truck Grand Prix 2018: Doc Stop

Der internationale ADAC Truck Grand Prix soll die Branche unterstützen und nach vorne bringen. Rainer Bernickel ist Polizei-Hauptkommissar i.R.. Aus seiner aktiven Zeit bei der Autobahnpolizei Münster weiß er, was auf deutschen Straßen alles passiert.

Die Idee

Er hat einen Stammtisch ins Leben gerufen, bei dem sich die Autobahnpolizei regelmäßig mit Fahrern trifft. So entstand ein Austausch auf Augenhöhe. 2006 erfuhr Bernickel am Rande eines solchen Abends, dass sich die Trucker medizinisch unterversorgt fühlten.

Rainer Bernickel wollte dies ändern und entwickelte Konzepte. Herausgekommen ist Doc Stop, eine medizinische Unterwegsversorgung für Lkw-Fahrer.

Das Fazit

Inzwischen ist Doc Stop per App und telefonisch (00800-03627867) zu erreichen. In der App lassen sich Standorte von Ärzten abfragen. Außerdem verrät sie, wo der Fahrer seinen 40-Tonner abstellen kann, solange er sich behandeln lässt.

Pro Monat nutzen diesen kostenlosen Service in Deutschland etwa 400-450 Lkw-Fahrer. Eine gute Zahl, sagt Bernickel. Wären es wesentlich mehr, müsste man sich fragen, warum so viele Trucker krank auf den Straßen unterwegs sind.

Dass dieses Konzept Zukunft hat, beweisen die zahlreichen namhaften Sponsoren und Partner, die den Verein materiell und ideell unterstützen. Mercedes-Benz stellt beispielsweise alle zwei Jahre ein neues Fahrzeug zur Verfügung.

Mehr vom Truck Grand Prix gibt es hier!

Dauer: 07:43

Produktion: Juni 2018

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen