Das Mobilitätsportal

MD.TIRE COLOGNE – Talk: Sicherheit bei Nutzfahrzeugreifen

Auf der neuen Reifenmesse The Tire Cologne gibt es einiges zu sehen. MOTORDIALOG-Moderatorin Anke Seeling war bereits in der Tire Fleet Lounge, einem Forum für Flottenbetreiber. Hier hat sie sich wertvolle Informationen geholt. Nun spricht sie mit einigen Experten darüber, wie sich die Reifenbranche verändern wird.

 

Gäste:

Werner Bicker, Fachjournalist

Holger Kirmse, Michelin Reifenwerke

Christian Koch, DEKRA

 

Tire Fleet Lounge

Die Tire Fleet Lounge ist in Kooperation der Koelnmesse und des ETM-Verlags entstanden. Hier können Transportunternehmen, Fuhrparkverantwortliche und sonstige Messe-Besucher Vorträge von Experten zu unterschiedlichen Themen anhören. Anschließend wird diskutiert.

Die Lounge soll das individuelle Konzept der Messe unterstreichen. Neben den klassischen Gästen sollen Highlights wie dieses Forum neue Zielgruppen anlocken. Da der ETM-Verlag mit seinen Zeitschriften wie lastauto omnibus und FERNFAHRER die unterschiedlichsten Leser anspricht, sind viele Flottenbetreiber und Werkstattmitarbeiter gekommen, um sich rund um das Thema Reifen zu informieren.

Das richtige Reifenmanagement

Es gibt einige Faktoren, die beim richtigen Reifenmanagement beachtet werden sollten. Nur dann kann die optimale Laufleistung, aber auch die größtmögliche Sicherheit erreicht werden.

Schon bei der Wahl der Reifen sollte auf zwei Dinge unbedingt geachtet werden: Die Dimension muss auf Fahrzeug und Transportart abgestimmt sein. Zudem ist das Einsatzgebiet wichtig für die richtige Wahl. Ein Sicherheitsaspekt, aber auch wirtschaftlich nicht zu vernachlässigen, ist der Reifendruck. Zudem sollte der Pneu regelmäßig auf Beschädigungen überprüft werden.

Der Fülldruck ist einer der wichtigsten Faktoren bezüglich Sicherheit und Lebensdauer der Reifen. Seit 2014 ist es daher Pflicht, dass neuzugelassene Pkw ein Reifendruckkontrollsystem haben. Bei Nutzfahrzeugen gibt es eine solche Vorschrift noch nicht. Nötig ist es auch nur bedingt, sagen die Experten. Berufskraftfahrer kontrollieren den Zustand ihrer Fahrzeuge häufiger und intensiver als Privatpersonen ihre Autos. Beschädigungen am Reifen oder ein falscher Luftdruck werden so eher bemerkt und behoben.

Die Unterschiede

Während früher der Grundsatz galt viel Stollen greift gut, setzen die Hersteller inzwischen vermehrt auf Lamellen. Bei Pkw-Reifen gibt es zwar viele unterschiedliche Modelle, allerdings sind hier auch die Anwendungsbereiche sehr ähnlich. Bei Lkw oder Trailern ist das anders: Hier gibt es allein für die unterschiedlichen Achspositionen verschiedene Reifen. Zudem müssen die Produkte besser an die verschiedenen Einsätze angepasst sein. So gibt es zwar sehr differenzierte, nicht aber viele Variationen der Reifen für Nutzfahrzeuge.

Der Reifen der Zukunft

Der Reifen verändert sich seit jeher – und das ist auch gut so. Der Zielkonflikt Laufleistung und Rollwiderstand wird wohl nie ganz verschwinden. Doch die Hersteller sorgen mit immer neuen Mischungen und veränderten Profilen für bessere Produkte.

Doch wie sieht er nun aus – der Reifen der Zukunft? Tendenziell geht es hin zum geschlossenen Profil, grobe Stollen verschwinden. Die Lauffläche wird breiter, das sorgt für Stabilität. Und neuartige Lamellen sorgen für eine hohe Sicherheit über die gesamte Lebensdauer des Produkts hinweg – nicht bloß am Anfang.

 

Dauer: 18:56

Produktion: Mai 2018

 

Only registered users can comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen