Subaru Impreza GT Turbo – Youngtimer mit Weltmeister-Genen

Im Subaru Impreza GT Turbo von 1998 geht unsere Reporterin Jana Nusser auf Tour durch die Rallye-Geschichte: Mit ihrem Gast Jürgen “Charly” Braun, Motorjournalist und ehemaliger Rallyefahrer, will sie in der neuesten Ausgabe von “Jana und die Alten” herausfinden, was den historischen Impreza von anderen Allradlern unterscheidet.

Subaru Impreza GT Turbo – Legende für den Straßeneinsatz

Der Impreza löste kurz nach seiner Einführung im Jahr 1992 den Legacy als Rallye-Auto der Marke ab. Im Jahr 1995 schrieb Subaru mit dem Impreza 555 Motorsport-Geschichte. Colin McRae gewann  die Fahrer- , Subaru die Konstrukteurswertung der WRC. Der Konstrukteurstitel fiel dann auch in den beiden Folgejahren an die Allradmarke. Mit dem Briten Richard Burns und dem Norweger Petter Solberg konnten in den Jahren 2001 und 2003 weitere Fahrertitel errungen werden.

“Normale” Subaru-Fahrer konnten derzeit zwar an den Strecken oder im Fernsehen die WRC-Erfolge bewundern, mussten sich auf der Straße aber mit deutlich schwächeren Serien-Imprezas begnügen. 1996 war es dann soweit: Mit dem Impreza GT Turbo nahm der deutsche Importeur einen richtigen Sportler für jedermann ins Programm auf. 211 PS und ein maximales Drehmoment von 270 Nm versprachen Fahrspaß und Dynamik. Der Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum brauchte nur 6,6 Sekunden für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 231 km/h.

Optisch signalisierte der kompakte Sportler durch eine Hutze und zusätzliche Lufteinlässe auf der Motorhaube sowie einen Heckflügel seine Leitungsfähigkeit. Bei der Straßenlage konnte der Impreza GT Turbo durch die Subaru-typischen Konstruktionsmerkmale punkten. Der Boxermotor sorgte für einen niedrigen Schwerpunkt des Fahrzeugs. Der aufwändige Allradantrieb – Zentraldifferenzial  mit selbständig sperrender Visco-Kupplung und Visco-Sperrdifferenzial für die Hinterachse – verschaffte dem Auto eine optimale Fahrsicherheit und sorgte schnell für Kultstatus.

Jürgen “Charly” Braun – Fachmann mit Profil

Den hat der Impreza bis heute bei Jürgen C. Braun. “Charly” wurde 1951 im Hunsrück-Städtchen Hermeskeil geboren. Seit den Siebzigern ist er einer der profiliertesten Köpfe im deutschen Motorjournalismus. Und er weiß wirklich alles über das Auto und die Rallyegeschichte. Oder? Das will Jana bei einer gemeinsamen Fahrt im Subaru Impreza GT Turbo herausfinden.

Dauer: 12:25

Produktion: November 2016

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.