MD.REPORTAGE Ersatzteile: Lebensgefahr! Sicherer durch Stoßdämpfer

Stoßdämpfer sorgen nicht nur für mehr Komfort bei Autofahren, sondern sorgen auch für die Sicherheit des Fahrzeugs, indem sie unter anderem den Bremsweg verkürzen. Im Rahmen der MD.REPORTAGE zum Thema Ersatzteile hat sich MOTORDIALOG-Reporterin Jana Nusser bei den Experten von Bilstein darüber informiert, welche Funktion Stoßdämpfer im Auto haben, wie man feststellt, dass Stoßdämpfer ihre besten Tage hinter sich haben und wie der Einbau von neuen Stoßdämpfern funktioniert.

Rainer Popiol, Schulungsleiter bei Bilstein, gibt im Rahmen eines Praxistexts wichtige Tipps:

Hat der Fahrer den Verdacht, dass er mit defekten Stoßdämpfern unterwegs ist, sollte er umgehend eine Werkstatt aufsuchen. Dort wird dann eine Sichtprüfung vorgenommen. Bei einer Probefahrt oder mittels eines Fahrwerktesters wird schließlich festgestellt, ob die Stoßdämpfer ausgetauscht werden müssen.

Je nach Belastung verschleißen die Teile unterschiedlich schnell. Spätestens alle 20.000 Kilometer sollte deshalb das Fahrwerk überprüft werden. Stellt ein Mechaniker fest, dass hier ein Defekt vorliegt, wird über einen Großhändler ein neuer Satz Stoßdämpfer bestellt und unverzüglich eingebaut. Auch im Motorsport sind das gefragte Ersatzteile, denn gerade bei diesen Geschwindigkeiten muss der Fahrer seinen Boliden unter Kontrolle haben.
Rainer Popiol blickt auch in Zukunft unbesorgt auf seinen Job: Solange die Fahrzeuge auf solchen Straßen wie heute fahren, benötigen sie ein funktionierendes Fahrwerk und somit intakte Stoßdämpfer.

Informationen zu Bilstein
Mehr von der MD.REPORTAGE Ersatzteile

 

Stichwort MD.REPORTAGE:

Am Ende unserer Recherchen zu einem Schwerpunkt-Thema steht jeweils eine etwa einstündiger Film im Fernsehformat. Wir nutzen unser Medium, aber darüber hinaus, um für den Besucher unserer Seite einen echten Mehrwert zu generieren: Eine MD.REPORTAGE umfasst bis zu zehn Einzelbeiträge mit jeweils zwanzig bis dreißig weiteren Highlight-Clips, Trailer, Gewinnspielen und Challenges auf den von uns bedienten Social Media-Kanälen. Im Laufe von mehreren Monaten kann der Zuschauer unser Team mit seinen Protagonisten nicht begleiten, sondern er erhält tiefgreifende und umfassende Informationen zum Thema.

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, zwei bis drei vollständige Reportagen pro Jahr zu produzieren. Bisher online sind unsere Reportage zum Thema “Connectivity – Wie sieht das vernetzte Fahren der Zukunft aus?” sowie zum Thema Diesel, in der wir unter der Überschrift „Der Dieselmotor – Dreckspatz oder Umweltengel?“ die aktuelle Diskussion um den Selbstzünder sowie dessen Zukunftsperspektiven unter die Lupe nehmen.

 

Sollten Sie Ideen, Vorschläge oder Anregungen für weitere Reportage-Themen haben, greifen wir diese gerne im Rahmen unseres Programmschemas auf.

Dauer: 15:51

Produktion: 2016