Das Mobilitätsportal

MD.REPORTAGE Ersatzteile – Logistikzentrum Stahlgruber

Logistikzentren wie das von Stahlgruber in Sulzbach-Rosenberg werden immer größer und der Umschlag von Teilen erfolgt immer schneller. Noch vor wenigen Jahren konnte es durchaus vorkommen, dass Werkstatt und Endkunde einige Tage auf ein Ersatzteil warten mussten. Heute ist ein benötigtes Teil in aller Regel am Tag nach der Bestellung in der Werkstatt. Ist die wachsende Bedeutung der Logistik vor allem darauf zurückzuführen, dass die Kunden immer ungeduldiger werden? Oder hat der Großhandel auch einen messbaren Vorteil davon?

Der klassische Fachvertriebsweg vom Hersteller über den Großhandel und Handel in die Werkstatt, auf den Stahlgruber setzt, ist in anderen Branchen in den vergangenen Jahren stark unter Druck geraten. Der Online-Handel und ein zunehmender Preisdruck führen teilweise dazu, dass der Großhandel entweder direkt an den Endkunden liefert oder schlimmstenfalls sogar verschwindet.  Stahlgruber rät davon ab, sicherheitsrelevante Ersatzteile selbst einzubauen, sondern empfiehlt dringend, einen Fachmann in der Werkstatt aufzusuchen.

Die Automobiltechnik ändert sich immer schneller. Konnektivität, eine Vielzahl von Assistenzsystemen und neue Antriebe werden die Autos schon in naher Zukunft prägen. Für den Mann in der Werkstatt bedeutet dies vor allem, dass er sich ständig weiterbilden muss, und für die OEM und Zulieferer, dass sie immer komplexere Systeme entwickeln und integrieren müssen. Stahlgruber bietet hierfür verschiedene Seminare mit Herstellern an.

Globalisierung beziehungsweise Internationalisierung haben das Gesicht des automobilen Aftermarket in den vergangenen Jahren nachhaltig verändert. Stahlgruber gehört mit einem Umsatz von etwa 1,4 Milliarden Euro und mehr als 5.000 Mitarbeitern in Deutschland zu den großen Playern in der Branche. Globalisierung bleibt auch für Stahlgruber weiterhin eine Herausforderung.

 

Produktion: Oktober 2016

Dauer 6:16