Das Mobilitätsportal

So können Medien den MOTORDIALOG nutzen:

Szenario 1: Sie sind Redakteur oder Freier bei einem Printmedium mit Online-Auftritt

Hat der Chefredakteur bei Ihrem Medium oder der Chef vom Dienst Ihnen schon einmal eine Kamera in die Hand gedrückt, damit Sie “auch mal was für unser Internet filmen”? Einfach mit der Begründung “weil das jetzt alle machen, sogar die vom Kreisanzeiger”.

Sie haben wahrscheinlich keine Lust auf diesen Mist, weil Sie schließlich Zeitungsjournalist sind und nicht beim Fernsehen arbeiten oder rumbloggen. Interessiert den Chef aber nicht, weil der Verlagsleiter auf einem Seminar zur “Zeitung 3.0 – mit dem Internet Leser gewinnen” war und das ganz toll fand. Und der 25-jährige Neffe des Verlegers soll ja bald den Laden übernehmen; dieser Kerl, der immer mit einem iPad rumläuft und Content sagt, wenn er Inhalt meint.

Früher konnten Sie mit Autothemen punkten, weil die Kaufen-/Verkaufen-Anzeigen und die Inserate der örtlichen Autohändler Ihrem Verleger die Kasse füllten. Heute inserieren die alle bei irgendeinem dingsbums24.de und Sie müssen sich dafür rechtfertigen, weil Sie zu wenig über Elektrofahrräder, Android-Apps oder vegane Trends bringen.

Da können wir Ihnen helfen: Alle Filmbeiträge auf der Seite motordialog.de können Sie ohne Aufwand und ohne Kosten auch auf der Website Ihres Verlages verwenden. Nutzen Sie einfach den YouTube-Link des Beitrags oder rufen Sie uns an, damit wir Ihnen weiterhelfen.

 

Szenario 2: Sie sind Online-Journalist oder Blogger.

Sie haben das Thema Mobilität für sich entdeckt oder bearbeiten bestimmte Aspekte davon. Sie würden aber gerne mehr audiovisuelle Inhalte in Ihrem Blog oder auf Ihrer Seite verwenden und haben einfach nicht die Mittel oder die Zeit, um dies in Eigenregie zu tun. Sie haben keine Kameraleute, keinen Tonmann, keinen Regisseur, keinen Cutter, kein Studio und wollen trotzdem professionell produzierte Beiträge einbinden? Kein Problem, dafür sind wir da. Binden Sie unsere Clips ein oder sprechen Sie uns auf Sonderformen und individuelle Produktionen an.

 

Szenario 3: Sie brauchen eigentlich keine Hilfe.

Nein danke, aber Ihre Website ist in Schuss, Sie bloggen, beschicken Ihre Sozialen Medien (oder die Ihres Verlages) und kommen im täglichen Geschäft eigentlich prima klar. Aber Sie würden gerne mehr über bestimmte Mobilitätsthemen erfahren und haben einfach keine Zeit, um die Basisrecherche zu erledigen. Wir vermitteln Ihnen gerne Interviews mit unseren Fachleuten und prüfen vielfältige Kooperationen bei Themen, welche in unseren Redaktionsplan passen.

 

 

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.