Das Mobilitätsportal

MD.ON TOUR Mobilitätskongress –Tarek Al-Wazir , Minister, im Interview

Tarek Al-Wazir, hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, ist Referent und zugleich Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf dem Deutschen Mobilitätskongress 2017 in Frankfurt. Unsere MOTORDIALOG-Moderatorin Anke Seeling stellt ihm die Frage, wie er Hessen zum Vorreiter im Bereich Mobilität in Deutschland machen will. Konkret stellt er sich vor, nicht nur über den Autoverkehr zu sprechen, sondern über die Mobilität als Ganzes. Darunter versteht er vor allem die Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsträger untereinander und deren Kommunikation, aber auch den Ausbau der Infrastruktur.

Für viele Menschen in Ballungsräumen ist der schnellste Weg zur Arbeit schon länger nicht mehr das eigene Auto. Stattdessen nutzen viele einen Mix aus unterschiedlichen Verkehrsmitteln: beispielsweise eine Kombination aus Fahrrad, Zug und S-Bahn.

Bahnausbau

Um noch mehr Menschen zu einem Umstieg vom Auto auf die Bahn zu bewegen, werden die Bahnprojekte, über die seit Jahren in Hessen nur gesprochen wird, nun auch endlich angegangen. Al-Wazir spricht hier konkret von den Frankfurter Projekten Homburger Damm, der Stadtbahnlinie U5 ins Europaviertel und der neuen Verkehrsstation Gateway Gardens.

Verkehrsträger Vernetzung

Al-Wazir argumentiert, dass die reine Online-Vernetzung nicht ausreicht, sondern auch Orte geschaffen werden müssen, an denen der Umstieg zwischen den unterschiedlichen Verkehrsmitteln schnell und einfach abzuwickeln ist. Für ihn ist die Schaffung dieser Infrastruktur notwendig, um eine reibungslose und möglichst schnelle Mobilität in Deutschland zu ermöglichen.

 

Weiter Interviews vom Deutschen Mobilitätskongress:

Interview: Werner Balsen, Redaktion DVZ

Interview: Martin Gropp, Redaktion FAZ

Interview: Martin Schmied, Umweltbundesamt

 

Dauer: 03:40

Produktion: Oktober 2017