Das Mobilitätsportal

Andreas Englisch im Interview mit Andreas Keßler

Der Elektromotor hat sein maximales Drehmoment ab 0. Dennoch brauchen die Formel E-Boliden ein Getriebe. Andreas Englisch, Leiter Hybridantriebe bei Schaeffler, erklärt, dass die entsprechende Zugkraft und die damit verbundene Anfahrperformance nur mit Getriebe realisiert werden kann. Zudem sollen im Rennen Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometer pro Stunde erreicht werden.  Ohne ein Getriebe sind diese Geschwindigkeit nicht möglich.

Bei Serienfahrzeugen wird der Trend wohl dennoch vom Getriebe weggehen. Hierfür müsste lediglich die E-Maschine etwas größer sein.

Dauer: 03:51

Produktion: Mai 2016

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen