MD.MESSE SPEZIAL IAA Nutzfahrzeuge – Platooning bei Continental

Mehr Effizienz durch Platooning? Bei Continental geht das jetzt. Jörg Lützner, Continental Portfolio & Innovation Management erklärt, wie´s funktioniert.

“Unter Platooning versteht man ein in der Entwicklung befindliches System für den Straßenverkehr, bei dem mehrere oder sogar viele Fahrzeuge mit Hilfe eines technischen Steuerungssystems in sehr geringem Abstand hintereinander fahren können, ohne dass die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird.” So ist die Definition von Platooning laut Online-Lexikon Wikipedia.

Continental geht davon aus, dass die neue Fahrstrategie für Lkw dazu beiträgt, Kosten zu reduzieren und den CO2-Ausstoß zu vermindern. Der Zulieferer hat einige Trends für das Jahr 2030 ausgemacht, aufgrund derer Platooning eine große Rolle im Güterverkehr auf der Straße spielen könnte:

  • Die Ausgaben im Bereich Logistik werden stark zunehmen.
  • Der Transportsektor verursacht 33% der gesamten Emissionen.
  • Die Straßenmaut wird zunehmen und es wird höhere Luftverschmutzungs- und Lärmstandards geben.
  • Bis zum Jahr 2030 wird 65% des Gütertransports auf der Straße stattfinden.
  • Das Frachtvolumen wird stärker steigen als das Frachtgewicht.
  • Der Total Cost of Ownership wird ansteigen – insbesondere die Kosten für Kraftstoff und Maut.
  • Der Bestand an Nutzfahrzeugen wird wachsen.
  • Das durchschnittliche Alter der LKW-Fahrer in Europa und den USA steigt.

(Quelle: Continental)

http://www.continental-automotive.de/

Dauer: 04:16
Produktion: September 2016