Das Mobilitätsportal

MD.IAA 2017 INTERVIEW – Datenklau 4.0: Hacker auf Raubzug

Sebastian Schreiber ist Geschäftsführer der Syss GmbH und Experte für IT-Sicherheit! Warum wir uns da so sicher sind? Schreiber kennt auch die andere Seite – er ist Hacker.

Schon früh wollte der IT-Fachmann verstehen wie beispielsweise Computerspiele funktionieren. Um das herauszufinden, musste er sich in die Systeme hineinarbeiten. Eine kriminelle Karriere kam für den Sohn eines Richters jedoch nicht in Frage, also widmete er sich dem Schutz vor Datendieben und Virenverbreitern.

Was macht ein Hacker?

Hacker, die Daten abgreifen wollen, sind längst keine kleinkriminellen Jugendliche mehr. Ganze Banden haben sich darauf spezialisiert, arbeitsteilig Schadsoftware zu entwickeln und diese anschließend zu verbreiten.

Aber was bringen einer solchen Gruppe eigentlich diese Daten? Kann mir jemand mit meinen eigenen zwar privaten, aber doch inhaltlosen Daten Schaden zufügen? Es geht nicht generell um alle Daten, aber „wer die richtigen Daten hat, der beherrscht die Welt“, so Schreiber. Da ist es nur logisch, dass neben kriminellen Vereinigungen ganze Staaten daran arbeiten, Daten auszuspionieren und zu sammeln.

Wer widerrechtlich handelt, wird gesucht. Doch gerade Hacker, die sich im Cyberspace bewegen, sind schwer hinter Gitter zu bringen. Sebastian Schreiber erklärt, warum: Von einem solchen Täter ist nichts bekannt – weder das Geschlecht oder das ungefähre Alter, noch der Kontinent, auf dem er sich körperlich gerade aufhält. Damit ein solcher „Dieb“ gar nicht erst gesucht werden muss, sollten technische Systeme von Unternehmen, aber auch im privaten Bereich, gut abgesichert sein. Syss führt hierfür Penetrationstests durch, um technische Lücken und Angriffspunkte für Hacker aufzudecken und darauf hinzuweisen.

In der Automobilbranche kann ein solcher Vorfall zum Beispiel durch ein Distributed-Denial-of-Service (DDoS) eintreten. Ein Denial of Service (dt. Verweigerung des Dienstes) führt dazu, dass das betroffene System – zum Beispiel in einer Fahrzeugflotte – nicht mehr benutzt werden kann. Autos könnten in einem solchen Szenario unweigerlich stehenbleiben, wobei eine Gefährdung der gesamten mobilen Infrastruktur entstünde.

Anhand einer handelsüblichen Alarmanlage, wie sie beispielsweise in modernen Smart Homes Anwendung findet, will IT-Experte Sebastian Schreiber zeigen, wie leicht sich ein Gerät hacken lässt, dass der persönlichen Sicherheit dient.

Im September 2017 findet die 67. IAA Pkw statt. Ein anderer wichtiger Termin in diesem Monat ist der 24. September, denn da ist Bundestagswahl. Nachdem unsere Moderatorin Sarah Elßer gesehen hat, wie schnell sich eine Alarmanlage mittels einer Armbanduhr fernsteuern lässt, ist sie beunruhigt. Können Hacker mit einer gewissen Vorlaufzeit die Wahl manipulieren? Sebastian Schreiber weiß, dass ein solcher Angriff in der Theorie möglich wäre. Damit das Vertrauen der Bürger in eine Demokratie auch weiterhin gewährleistet werden kann, müssen solche Systeme, die anfällig für Angriffe sein können, ausgetauscht werden.

Mehr über den Cyberspace gibt es von Sascha Pallenberg im MD.IAA 2017 INTERVIEW – Sascha Pallenberg über die digitale Welt!

 

Dauer: 12:20

Produktion: September 2017

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.