Das Mobilitätsportal

MD.IAA 2017 60 SEKUNDEN – smart vision EQ fortwo

Stolz präsentiert Mercedes den neuen smart vision EQ fortwo auf der IAA 2017. Das neue Konzeptauto fährt rein elektrisch und voll autonom. Warum der neue smart gerade auf der IAA vorgestellt wird, hat einen Grund: Bereits vor 20 Jahren im Jahr 1997 hatte schon der allererste „Fortwo“ auf der IAA Premiere.

Das neue entwickelte Konzeptfahrzeug soll die Erfolgsgeschichte des smarts vorsetzten. Äußerlich ist der smart vision EQ dem Original treu geblieben, lediglich in der Länge ist er auf 2,699 Meter angewachsen. Der nicht mehr benötigte Kühlergrill wurde ersetzt durch einen Black-Panel-Grill, welcher der Personalisierung und der Kommunikation mit der Außenwelt dient. Durch die neuen Flügeltüren, welche sich platzsparend über die Hinterachse hinweg öffnen, ist zudem ein äußerst komfortabler Einstieg ermöglicht worden. Im Interieur des smarts schaffen fehlende Pedale und Lenkrad reichlich Stauraum. Außerdem besitzt der smart vision EQ ein 24-Zoll-Interaktions-Display, welches die Kommunikation und Interaktion zwischen Auto und Insassen ermöglicht.

Mit diesem smarten Konzeptauto will Mercedes vor allem einen Schritt in Richtung Car-Sharing gehen und aufzeigen, was in der Zukunft möglich sein wird. Angepeilt wird für den smart vision EQ das Jahr 2030. Es dauert also noch ein bisschen, bis wir uns auf die erste Testfahrt freuen dürfen.

 

Dauer: 01:08

Produktion: September 2017