Das Mobilitätsportal

MD.HYPERMOTION 2017 – Interview: Gregor Soller, Chefredakteur VISION mobility

Think Tank heißt übersetzt Gedanken-Fabrik und ist eine der vielen Konferenzen, die in der Messe Frankfurt zeitgleich mit der Zukunftsmesse Hypermotion stattfinden. MOTORDIALOG-Moderatorin Anke Seeling spricht im Live-Studio mit Gregor Soller, Chefredakteur bei VISION mobility und Moderator des Think Tank. Initiiert vom HUSS-Verlag wird hier die Mobilität von morgen mit dem Fokus auf autonomes Fahren, mobile Services und Smart City diskutiert.

Autonomes Fahren

Obwohl jeder Konzern über autonomes Fahren spricht, ist das Thema nach Soller noch nicht vollumfänglich greifbar. Im Think Tank sprechen die Experten daher über den individuellen-öffentlichen Personennahverkehr. Die Kombination aus individuellem Personenverkehr und öffentlichen Nahverkehr soll in Zukunft für eine optimale Ausnutzung der Städte, ihrer Infrastruktur und des vorhandenen Platzes sorgen.

Wichtig ist bei diesem Konstrukt, dass die unterschiedlichen Player zusammenarbeiten. Schließlich muss ein Fahrgast der Bahn vom Bahnhof an sein Endziel gelangen können. Hierfür sollen unter anderem elektrische Shuttlebusse mit sogenannten Gefäßgrößen zwischen fünf und acht Personen transportiert werden.

Mobile Services

Um es den Reisenden so bequem wie möglich zu machen, arbeiten Unternehmen an mobilen Services. Aus dem Flugzeug aussteigen und direkt mit einem autonomen Shuttlefahrzeug – natürlich ohne Stau – zum Ziel gelangen, das ist aktuell noch Zukunftsmusik. Auf dem Think Tank sprechen Experten dennoch darüber. Hier wird klar, dass sich interdisziplinär Unternehmen zusammentun oder ihre eigene Produkt- und Dienstleistungspalette stark erweitern müssen, um solchen Kundenansprüchen gerecht zu werden. Genau dafür soll die Hypermotion in Zukunft die Plattform stellen. Mit ihrem neuartigen Veranstaltungskonzept soll sie die Leitmesse in Sachen Mobilität werden und Player aus unterschiedlichen Branchen zusammenbringen.

Die Städte der Zukunft

Smart City wird auf der Hypermotion nicht nur in der Think Tank-Konferenz stark diskutiert. Auch MOTORDIALOG hatte bereits einen Gast zu diesem Thema im Live-Studio. Ziel dieser Gedanken ist es immer, Städte zu optimieren. Problematisch ist dabei, dass nach wie vor Verkehre ansteigen. Gregor Soller weiß, dass in unserem Jahrhundert zwar viel Entwicklungspotenzial vorhanden ist, Unternehmen und Politik jedoch noch einiges leisten müssen, um die Infrastruktur optimal nutzen zu können.

Gregor Soller selbst ist der Meinung, dass sich der Verkehr ohne eine intelligente Mobilität in Zukunft noch weiter verschlechtern wird. Auch wenn in der Vision Smart City einige Nachteile stecken, so ist der Nutzen doch für alle Beteiligten – zumindest, wenn es funktioniert wie gewollt – hoch.

Das Interview wurde auf der Hypermotion 2017 (20.-22.11.) live aufgezeichnet.

 

Dauer: 07:09

Produktion: November 2017

Only registered users can comment.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen