Das Mobilitätsportal

CES 2017 – Unterwegs im autonomen Hyundai IONIQ

Hyundai Motor präsentiert die autonom fahrende Studie „IONIQ autonomous concept“ auf der CES in Las Vegas. Die umfangreiche Ausstattung des Konzeptfahrzeuges kann dort nicht nur am „Virtual Reality Simulator“ auf dem Messestand erlebt werden , sondern auch bei Testfahrten  auf den Straßen rund um das Messegelände.
Um die Technik des selbstfahrenden Hyundai IONIQ so einfach wie möglich zu halten, wurden in das Konzeptfahrzeug bereits vorhandene Sensorik- und Assistenzsysteme integriert: das in der Serie eingesetzte Radar für den Abstandstempomaten zum Beispiel oder die Kameras, die den Spurhalteassistenten steuern. Auch die anderen schon heute im Markt verfügbaren Fahrerassistenzsysteme wie Fußgängererkennung oder Querverkehrswarnung hinten bietet der Hyundai IONIQ „Autonomous Concept“. Dies garantiert dem Fahrer einen nahtlosen Übergang vom autonomen Fahren hin zu aktivem Fahren mit Unterstützung durch Assistenzsysteme. Unser Team hat die faszinierende und zukunftsweisende Studie in Augenschein genommen.

Umfangreiche Technologien im Hyundai IONIQ

Das Laser-LIDAR-System deckt den Bereich von 130 Grad vor dem Fahrzeug ab. Auch die Seiten des IONIQ werden mit mehreren LIDAR-Sensoren überwacht. Drei Stereokameras sorgen dafür, dass das Fahrzeug selbstständig auf Ampelsignale und Verkehrsschilder reagieren kann. Fern- und Mittelbereichsradar sind für Objekte und Menschen, die sich weit vor dem Fahrzeug befinden, verantwortlich. Zudem überwacht ein Radar das Heck.

Hyundai MnSOFT, eine hochauflösende Karte, sorgt dafür, dass das Fahrzeug weiß, wo es langfahren sollte. Mittels GPS wird der IONIQ lokalisiert. Die Navigationsdaten enthalten unter anderem Informationen zur Fahrbahnbreite, aber auch Steigungen und Kurvenradien.

Autonomes Fahren eine Begriffserklärung

Unter autonomem Fahren (manchmal auch automatisches Fahren, automatisiertes Fahren oder pilotiertes Fahren genannt) ist die Fortbewegung von Fahrzeugen, mobilen Robotern und fahrerlosen Transportsystemen zu verstehen, die sich weitgehend autonom verhalten. Vom Ursprung des Wortes her ist das Kraftfahrzeug schon immer autonom: Der Begriff Automobil besagt, dass sich das Gefährt ohne geschoben oder von Tieren gezogen zu werden wie von alleine fortbewegt. Seit in Fahrzeugen Mikroprozessorsysteme, Sensoren und Aktoren zusammenwirken, erfährt der Autonomiebegriff eine Präzisierung: Das Fahrzeug macht nicht den Fahrer autonom, sondern es fährt selbständig. Autonomes Fahren wird gängiger weise mit Fahrzeugen assoziiert, die sich ähnlich wie Flugzeuge im Autopilotmodus verhalten, also Lenk-, Blink-, Beschleunigungs- und Bremsmanöver längs- und quer der Fahrspur ohne menschliches Eingreifen durchführen. (Quelle: Wikipedia)

Dauer: 2:58

Produktion: Januar 2017

 

Mehr Beiträge von der CES Las Vegas!

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.