Das Mobilitätsportal
TECHNIK & INNOVATION

“NEFZ & Co. – Prüfzyklen zur Ermittlung des Kraftstoffverbrauchs” Sehen Sie hier die MD.VORLESUNG.

Beim Autokauf achten die meisten Käufer nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Unterhaltungskosten. Neben der Versicherung spielt da vor allem der Spritverbrauch eine entscheidende Rolle. Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert, Professor für Fahrzeugtechnik an der HTW Saar in Saarbrücken, klärt in seiner Vorlesung darüber auf, wie Autohersteller den

weiterlesen.......

Highlight: Beschleunigungswerte im Prüfzyklus

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert MD.VORLESUNG zum Thema “NEFZ & Co. – Prüfzyklen”   Beschleunigungswerte – Zeitmessung Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert führt in der MD.VORLESUNG zum Thema „NEFZ & Co. – Prüfzyklen“ http://motordialog.de/mdvorlesung_komplett_nefz_und_co/ vor, wie lange es dauert, im WLTP aus dem Stand auf 54 km/h zu beschleunigen. Welche Systeme es

weiterlesen.......

Highlight: Der neue WLTP-Zyklus

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert MD.VORLESUNG zum Thema “NEFZ & Co. – Prüfzyklen”   Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert erklärt in der MD.VORLESUNG zum Thema „NEFZ & Co. – Prüfzyklen“ was der WLTP-Zyklus ist. Worin der Unterschied zum NEFZ liegt und welche Messverfahren vorher angewandt wurden, erklärt Seibert hier: http://motordialog.tv/mdvorlesung_komplett_nefz_und_co/ Welche Neuerungen

weiterlesen.......

Highlight: Der NEFZ

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert MD.VORLESUNG zum Thema “NEFZ & Co. – Prüfzyklen”   Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert beschreibt die Entstehung des neuen europäischen Fahrzyklus. Dieser entstand aus dem Stadtzyklus, dem eine schnellere Fahrt nachgestellt war. Diese Simulation ist auch heute noch Grundlage der Verbrauchsmessung. Welche Messmethode die Automobilindustrie wohl bald

weiterlesen.......

Highlight: Gewichtsklassen auf dem Prüfstand

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert MD.VORLESUNG zum Thema “NEFZ & Co. – Prüfzyklen”   Auf den zertifizierten Prüfständen wird getestet, wieviel ein Auto im Durchschnitt verbraucht. Die hierfür benötigte Schwungmasse richtet sich nach dem Gewicht. Die Gewichtsklassen haben aber eine recht breite Spanne. Schafft es ein Fahrzeugkonstrukteur mit dem Gewicht knapp

weiterlesen.......

Highlight: Prüfzyklen international

Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert MD.VORLESUNG zum Thema “NEFZ & Co. – Prüfzyklen”   „Andere Länder, andere Sitten“ – dieses Sprichwort trifft auch auf Messverfahren zu. Während wir in Europa das NEFZ zur Ermittlung des Durchschnittsverbrauchs haben, wird in den USA das FTP-75 genutzt. Prof. Dr.-Ing. Wolfram Seibert erklärt in der

weiterlesen.......

Highlight: Woher kommt der Name „Der 7. Sinn“?

Alfred Noell MD.TAGE WIE DIESER zum Thema „Der 7. Sinn“   Alfred Noell hat in seiner Fernsehserie „Der 7. Sinn“ gezeigt, was bei Unfällen passiert. Durch spektakuläre Experimente wurde zum Beispiel demonstriert, wie man sich aus einem Auto unter Wasser befreit. In MD.TAGE WIE DIESER zum Thema „Der 7. Sinn“

weiterlesen.......

Highlight: Mit dem LKW auf ein Stauende

Alfred Noell MD.TAGE WIE DIESER zum Thema „Der 7. Sinn“   Gefährliche Situationen gibt es im Straßenverkehr viele. Immer wieder kommt es zu harmlosen Auffahrunfällen im Stau. Aber was passiert, wenn ein LKW auf ein Stauende auffährt? Alfred Noell hat dies in seiner TV-Serie „Der 7. Sinn“ durch ein Experiment

weiterlesen.......

Highlight: Der Überlebenssprung

Alfred Noell MD.TAGE WIE DIESER zum Thema „Der 7. Sinn“   Ein Motorradfahrer hat keine Knautschzone. Prallt er gegen ein Auto, tritt der Vorbeugeeffekt ein. Um diesem entgegenzuwirken, zeigte Alfred Noell in seiner TV-Serie „Der 7. Sinn“, wie man sich mit dem Überlebenssprung über das Auto katapultiert. Weitere Ausschnitte aus

weiterlesen.......

Highlight: Der zerbröselte Wohnwagen

Alfred Noell MD.TAGE WIE DIESER zum Thema „Der 7. Sinn“   Zu einem Ausschnitt aus der Serie „Der 7. Sinn“ erklärt Alfred Noell in MD.TAGE WIE DIESER zum Thema „Der 7. Sinn“, wie man das Aufschaukeln bei einem Wohnwagen verhindern kann. In der Serie wurde veranschaulicht, was im Straßenverkehr alles

weiterlesen.......