Hybrid- & Elektrofahrzeuge
DIESEL – die MD.REPORTAGE in der Übersicht

DIESEL – die MD.REPORTAGE in der Übersicht

Mit Hilfe unseres Navigations-Bildschirms kommen Sie durch Anklicken der Schlagwörter ganz einfach zu den einzelnen Bausteinen unserer Tour durch die Diesel-Welt. Als im September 2015 die ersten Gerüchte um Abgasmanipulationen bei Dieselmotoren aufkamen, führte dies innerhalb weniger Tage zu einem regelrechten Dammbruch: Der Selbstzünder wurde von Politik, Umweltverbänden und Medien

weiterlesen.......

Technik der Zukunft bei der Formula Student

Matthias Zink von Schaeffler im Gespräch mit unserer Reporterin Jana Nusser. Herr Zink als Leiter des Unternehmensbereichs Getriebesysteme erklärt welches Interesse Unternehmen an der Formula Student haben. Er zeigt dabei auf welche Zukunftstechnologien schon heute bei Veranstaltungen wie der Formula Student Germany in Hockenheim zu sehen sind. Die Formula Student ist der wichtigste internationale Konstruktionswettbewerb für

weiterlesen.......

MD.REPORTAGE Der Dieselmotor – Dreckspatz oder Umweltengel?

Als im September 2015 die ersten Gerüchte um Abgasmanipulationen bei Dieselmotoren aufkamen, führte dies innerhalb weniger Tage zu einem regelrechten Dammbruch: Der Selbstzünder wurde von Politik, Umweltverbänden und Medien grundsätzlich in Frage gestellt. Bis hin zur Forderung nach Fahrverboten für Diesel-Pkw – ganz unabhängig von Schadstoffklassen – reichten die Reaktionen.

weiterlesen.......

MD.REPORTAGE DIESEL – Schiffsdiesel

Reeder Aldert Hoekstra  machte es vor: Er ließ seinen alten Dieselmotor der MS Empresa von der Firma Exomission umrüsten. Seine Auftraggeber forderten einen Green Award für das Schiff. Der Award ermöglicht es, einige Häfen vergünstigt anzufahren. Wie es möglich ist, mit alten Motoren weniger Ruß auszustoßen, erklären die Geschäftsführer von

weiterlesen.......

MD.REPORTAGE DIESEL – E-Lkw: Was bewirken 126 Batterien?

Lkw verschmutzen die Luft, deshalb sind sie in Städten teilweise nicht erlaubt. MOTORDIALOG-Moderator Andreas Keßler fährt heute in einem Elektro-Nutzfahrzeug, also einem E-LKW. Alexandra Orten, Marketing & Business Development bei der Firma Orten Fahrzeugtechnik GmbH, sagt, dass bereits 100 Fahrzeuge zusammen mit der Expertice Elektrofahrzeuge Stuttgart umgerüstet wurden. UPS nutzt

weiterlesen.......

Sarah Elßer und der 48-Volt-Mild-Hybrid von Delphi

Das 48-Volt-Mild-Hybrid-System von Delphi soll ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer sauberen Fahrzeugkultur sein. Edmund Erich, Projektleiter 48-Volt-Mild-Hybrid bei Delphi, erklärt MOTORDIALOG-Moderatorin Sarah Elßer, dass das Projekt mehr Leistung bringt, aber gleichzeitig den CO2-Ausstoß senkt. Dank eines größeren Generators können die kinetischen Zustände des Fahrzeugs optimal ausgenutzt werden,

weiterlesen.......

Dr. Simon Opel im Interview mit Andreas Keßler

Dr. Simon Opel, Leiter Sonderprojekte Motorsport Schaeffler, erklärt, dass Schaeffler bei der Formel E das Wissen um den elektrischen Antriebsstrang aktiv einbringen kann. Die Rennen dienen außerdem dazu, das System weiterzuentwickeln. Im Motorsport ist die Batterie ein großes Problem. Wie kann die Energie am effizientesten genutzt werden? Die Lösungsansätze, die

weiterlesen.......

Matthias Zink im Interview mit Sarah Elßer

Bei der Formel E gibt es eine Änderung: Der Antriebsstrang darf nun von den Herstellern selbst entwickelt werden. Das bietet viele Möglichkeiten, ein optimales elektrisches Rennauto zu entwickeln. Matthias Zink ist Leiter des Unternehmensbereichs Getriebesysteme bei Schaeffler und weiß, worauf es im Antriebsstrang ankommt. Das Getriebe ist das Herzstück des

weiterlesen.......

Lucas Di Grassi im Interview mit Sarah Elßer

Lucas Di Grassi war der erste Rennfahrer, der die Formel E gewann. Zwei Jahre später will er das wieder schaffen, mit dem Team ABT Schaeffler Audi Sport im Rücken. Bereits seit zwanzig Jahren ist Di Grassi im Motorsport aktiv. Als kleiner Junge in seinen Karts konnte er sich jedoch noch

weiterlesen.......

Andreas Englisch im Interview mit Andreas Keßler

Der Elektromotor hat sein maximales Drehmoment ab 0. Dennoch brauchen die Formel E-Boliden ein Getriebe. Andreas Englisch, Leiter Hybridantriebe bei Schaeffler, erklärt, dass die entsprechende Zugkraft und die damit verbundene Anfahrperformance nur mit Getriebe realisiert werden kann. Zudem sollen im Rennen Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 250 Kilometer pro Stunde erreicht

weiterlesen.......