Das Mobilitätsportal

BUCHMESSE 2015 – Self Publishing als Chance

MD.MESSE SPEZIAL BUCHMESSE – Self Publishing als Chance

Journalisten arbeiten heute häufig für Zeilenhonorare, die niedriger sind als vor 25 Jahren. Redaktionen werden geschlossen oder zusammengelegt, Nachwuchs gibt es nur noch in wenigen Ressorts. Für freie Journalisten ist der Druck häufig noch höher als für die festangestellten Kollegen. Verbände und Gewerkschaften können diese Entwicklungen häufig nur noch zur Kenntnis nehmen. Gerade diese weisen aber seit einigen Jahren verstärkt darauf hin, wie wichtig eine weitere Qualifizierung ist. Auch altgediente Journalisten müssen sich heute ihr ganzes Leben lang weiterbilden, damit sie mit ihren Angeboten eine Chance im immer härter werdenden Markt haben.

Häufig wird das Internet als einer der Wege aus der Misere dargestellt. Aber schließlich kann nicht jeder Freelancer neben seiner eigentlichen Arbeit auch noch mit einem eigenen Blog erfolgreich sein.

MOTORDIALOG war jetzt auf der Buchmesse 2015 in Frankfurt unterwegs, um zu untersuchen, welche Alternativen es sonst noch gibt. Schließlich spielt das Thema Self Publishing auf der Messe in diesem Jahr eine wichtige Rolle. Aber kann wirklich jeder Journalist über Nacht zum Verleger seiner eigenen Werke werden? Unser Kollege Gerd Zimmermann geht mit mobilpress genau diesen Weg. Im Gespräch mit Sarah Elßer erläutert Zimmermann, der sich auch im Verband der Motorjournalisten und im Deutschen Fachjournalisten-Verband engagiert, wie er an das Thema herangeht. Wir haben ihn außerdem über die Messe begleitet und sein Interview mit Thorsten Schreiber von libreka, einer Distributionsplattform für E-Books, aufgenommen. In einem weiteren Beitrag gibt der Kollege Zimmermann hilfreiche Tipps für Journalisten für den Einstieg in die Herstellung eigener E-Books.

Dauer: 12:14
Produktion: Oktober 2015

 

Nur registrierte Benutzer dürfen kommentieren.